Die Herstellung eines Buntstiftes

Sehr interessant zu wissen, ist es wie die Buntstifte überhaupt hergestellt werden. In diesem Beitrag werden wir jeden Arbeitsvorgang zur Herstellung eines Buntstiftes erklären, sodass man sich bewusst macht wie die Buntstifte überhaupt aufgebaut sind. Bei großen Herstellern wie Faber Castell oder Prismacolor laufen jährlich ganze 1,5 Milliarden Buntstifte vom band und machen ihre Kunden sehr glücklich.

Als erstes werden die Rohlinge vorbereitet, in diesem Fall sind dies Holzlatten, aus denen später mehrere Buntstifte gewonnen werden. Diese werden genaustens auf Maß zugesägt umso die genaue Menge an Buntstiften zu erzielen. Hauptsächlich sind hier Maschinen am arbeiten, sodass eine gewisse Stückzahl am Ende des Tages erreicht wird. Die Mine des Buntstiftes besteht aus mehreren  Bestandteilen, hierzu fließen Farbpigmente, Kaolin, verschiedene Wachse und Bindemittel mit ein. Der Wachs sorgt dafür, dass die Buntstifte gut in der Lage sind überhaupt zu zeichnen. Im sogenannten Wachsbad werden mehrere Minen für eine gewisse Zeit lang eingetaucht, sodass sie den richtigen Anteil des Wachses aufnehmen.


Mine der BuntstifteFür die Ummantelung wird hochqualitatives Zedernholz verwendet, dies kommt schon auf Maß beim Hersteller an, sodass nicht mehr nachgearbeitet werden muss. Nun werden mehrere Rillen in die Rohlinge gefräst, umso später die hexagonale Form nachzuweisen. Außerdem werden bei diesem Arbeitsschritt ebenso die Aussparungen für die Minen Vorbereitet. Nun werden die zwei zugefrästen Rohlinge wie ein Sandwich auf die Minen gelegt. Die Minen sind hierbei zwischen den beiden Holzlatten. Ein spezieler Leim wird für die Befestigung der Mine und dem Zedernholz verwendet, sodass die Mine fest in der Holzummantelung verankert ist, und sich nicht mehr lösen kann. Eine Maschine macht nun mehrere Buntstifte aus dem „Buntstifte Sandwich“, sodass hier jährlich 1,5 Milliarden Buntstifte vom Band rollen.


Die meisten professionellen Buntstifte sind außen lackiert um diese schneller zu finden und besser zu unterscheiden. Mit mehreren Farbtönen und Kennzeichnungsnummern finden sie immer den passenden Buntstift zu ihrer Angelegenheit. Durch den Wachs-Anteil der Mine können die Farben bestens miteinander vermischt werden, umso die besten Farben zu kreieren.

Durch eine große Farbauswahl werden mehrere Buntstifte in ein Set gepackt, diese variieren ganz klar nach dem Preis, und sind sehr hochqualitativ verarbeitet. Faber Castell und Prismacolor haben hierzu große Werke mit mehreren Mitarbeitern die für hohe Qualitätsergebnisse sorgen. Jeder Farbton unterscheidet sich vom anderen und sind mit Kennzeichnungsnummern gekennzeichnet, sodass der passende Farbton immer schnell gefunden wird. Trotz der guten Qualität sollte man die Buntstifte stets gut behandeln und nicht unter hohem Druck aussetzen. Auch wenn die Mine gestärkt wird kann sie bei bestimmten Druck brechen, dies sollte besten umgangen werden. Auf unseren Pflege und Tipps Seiten finden sie wertvolle Informationen zu den verschiedenen Buntstiften und deren Schwächen.

Schreibe einen Kommentar


*